Informieren - Involvieren - Initiieren Digitale Innovation in der Schweiz

Deutsch English
Kickstart Accelerator

Dialog Index & Scorecard


Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dieser wird von der Redaktion noch überprüft.

Viele unserer Volksvertreter sind digital kompetent

Ich bin überzeugt, wenn wir mehr digital kompetente Volksverteter im Parlament haben werden, werden wir auch einen Schub nach vorne und einen wichtigen Schritt in die Zukunft tun, um die Schweiz digital führend zu gestalten. ICT erwirtschaftet den 5. grössten Umsatz und trägt einen markanten Anteil als Wirtschaftsfaktor für die Schweiz bei.

Peter Bertschinger, zuletzt diskutiert am
beantworten

Überhang an Staatsvertreter

Die Zeit ist überfällig für eine digitale Identität, was aber hier in dem Gremium etwas befremend ist, dass rund 80% der Vertreter direkt (oder indirekt wie zB Post) vom Staat stammen. Die Wirtschaft und vor allem auch die Verbände (zB swissdataalliance.ch oder opendata.ch) fehlen da gänzlich.

Remo Bruggisser, zuletzt diskutiert am
beantworten

1. Antwort auf tunErlebnisschauen - Für begeisterten Nachwuchs ab der 1. Klasse

Dem kann ich nur beipflichten. Wir waren mit IBM einige Mal an der tunZürich.ch engagiert. Es war toll!

Alain Gut, zuletzt diskutiert am

Hallo Zusammen. Dieses Thema trifft den Nerv unserer Erlebnisschauen. Gerade erst in Bern während der BEA durften an der tunBern.ch gegen 4'500 Kinder von 6-13 Jahren an der faszinierenden Welt der MINT-Fächer schnuppern. Ich bin mir sicher... so wie ihre Augen glänzten, konnte eine wichtige Basis für interessierten Nachwuchs gelegt werden. Tun wir etwas - Für die Zukunft! Samuel Hofmann, 30.06.2017 um 09:57

beantworten

tunErlebnisschauen - Für begeisterten Nachwuchs ab der 1. Klasse

Hallo Zusammen. Dieses Thema trifft den Nerv unserer Erlebnisschauen. Gerade erst in Bern während der BEA durften an der tunBern.ch gegen 4'500 Kinder von 6-13 Jahren an der faszinierenden Welt der MINT-Fächer schnuppern. Ich bin mir sicher... so wie ihre Augen glänzten, konnte eine wichtige Basis für interessierten Nachwuchs gelegt werden. Tun wir etwas - Für die Zukunft!

Samuel Hofmann, zuletzt diskutiert am

Dem kann ich nur beipflichten. Wir waren mit IBM einige Mal an der tunZürich.ch engagiert. Es war toll! Alain Gut, 30.06.2017 um 11:43

beantworten

Chief Technology Strategist

There are a variety of use cases that can be applied/tested in this category of Digital Identity [use of blockchain may be interesting here; a "secure" digital drop box for documents also-- e.g. if I have lost a hardcopy document whilst travelling] . Estonia/Singapore have been moving forward in this direction. Would love to contribute more in this space - Monique

Monique Jeanne Morrow, zuletzt diskutiert am
beantworten

Weitere Messgrössen für ein starkes Fundament

Wir sollten uns nach weiteren stabilen Messgrössen umsehen und bestehende weiterentwickeln um das Fundament zu stärken. Ein guter Start ist geglückt, wie weiter? Ideen für Messgrössen und potentielle Mitdenker im Bereich Mobilität?

Jean-François Schnyder, zuletzt diskutiert am
beantworten

Jeder hat es, jeder macht es, doch was genau?

Genau so wie im Titel waren meine ersten Gedanken nach meinem ersten Kontakt mit Industrie 4.0 Anfang 2014. Seit Mitte 2015 steht mein Konzept für Bystronic Glass. Eineinhalb Jahre hat es gedauert um zu verstehen, was wirklich dahintersteckt und wie man daraus einen Mehrwert für die Firma generieren kann. Wir gingen im 2015 den ersten Schritt an um zu lernen und der zweite folgt jetzt. Gewisse Dinge müssen eben auch reifen, wie ein guter Wein, doch so lange darf man trotzdem nicht warten, sondern einfach einmal vernünftig(!) starten. Wichtig! Starten und weiter entwickeln. Think big - start small - act fast! Jetzt! Und: Du bist nicht allein. Networking heisst das Stichwort. Ja, jede Firma tickt anders, und ja, es gibt zu diesem Thema trotzdem unendlich viele Gemeinsamkeiten. Ich war (und bin noch immer) mir nie zu schade zu fragen wie es andere machen und legte jede noch so kleine (für mich spannende) Information wie ein Puzzleteil einmal zur Seite. Was jetzt kommt ist klar: Ich bekam DAS Bild als das Puzzle zusammengesetzt war. Doch nicht nur das: Das Bild steht zwar, doch die vielen Kontakte leben weiter, der Austausch lebt weiter und ich bin überzeugt, dass man auch bei diesem Thema nur zusammen weiterkommt. 1+1=3 eben. Ich freue mich auf interessanten Austausch....

Thomas Mayer, zuletzt diskutiert am
beantworten

1. Antwort auf Wie bringen wir die PS auf die Strasse?

Hallo Thomas Das Erfolgsrezept für die Digitalisierung ist dasselbe wie bei jedem Software/ICT-Projekt - Agilität: Kurze Zyklen, enger Austausch, konkrete Ergebnisse, Offenheit für Veränderungen. Mit diesem Mindset kriegt man die PS problemlos auf die Strasse. Herzliche Grüsse

Reto Trinkler, zuletzt diskutiert am

Gang einlegen und aufs Gaspedal drücken.. Im Ernst, indem wir durch alle Bereiche die digital.swiss auflistet, Handlungsfelder identifizieren und Mitstreiter suchen, die bereit sind einen Beitrag zu leisten. Die Veränderung beginnt im Kopf. Wenn man die Bevölkerungsumfrage anschaut und die Antworten auf die Fragen selektiert nach "Grad der Internetnutzung" sieht man, dass die nicht oder wenig Nutzer z.T. ziemlich anders denken als der Rest. Thomas D. Meyer, 10.03.2016 um 14:24

beantworten

1. Antwort auf Wie bringen wir die "PS" auf die Strasse?

Hallo Matthias Meine kurze und persönliche Antwort lautet: Die Leidensfähigkeit, die ein Startup-Unternehmer in der Schweiz in diesem Bereich braucht, ist enorm. Warum? Ich habe vor 3 Jahren ein Unternehmen im Bereich KI gegründet. Eine Technologie, die ohne Frage einer der wichtigen Treiber - wenn nicht der wichtigste - der Digitalisierung ist. Südkorea investiert aktuell 760M in die Industrialisierung von KI, der SNF 25M in Big Data Forschung. Aber es geht hier nicht nur ums Geld. Es geht um das Mindset. Ich bin während der ersten zwei Jahre fast verzweifelt, weil praktisch niemand hier auch nur ansatzweise die Zusammenhänge gesehen hat (oder sehen wollte). Heute reden alle von Digitalisierung und KI und wir sind mit einem Produkt auf dem Markt. Dies ausschliesslich dank Business Angels aus dem privaten Umfeld. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle! Gerne können wir hier oder an anderer Stelle weiterdiskutieren. Meine Erfahrungen würden mittlerweile fast ein Buch füllen :-) Herzliche Grüsse Reto Trinkler, CEO Quantinum AG

Reto Trinkler, zuletzt diskutiert am

Trotz unserer hervorragenden Hochschulen und Universitäten haben wir im Bereich der IT Innovation - also der Umsetzung von Forschungsergebnissen in Anwendungen oder gar Gründung von Startups noch einen enormen Aufholbedarf im Vergleich zu anderen Ländern. Was muß geschehen, damit wir hier besser werden? Ich lade Sie ein hier Ihre Ideen mitzuteilen und zu diskutieren. Matthias Kaiserswerth, 10.03.2016 um 08:44

beantworten

1. Antwort auf Digitaliseirung in der Industrie - Details wären interessant

Hallo Fred. Die Detaisl des Digitalen Index pro Branche folgen bald, sind in Arbeit - stay tuned

Thomas D. Meyer, Accenture, zuletzt diskutiert am

Interessant und guter Überblick. Bei der Industrie würde ich aber doch mehr Details über die für die Schweiz wichtigsten Branchen in der Industrie wünschen. Da gibt es auch sehr grosse Unterschiede und diese sind bedeutsam für die Beurteilung der Digitalisierung und damit der Konkurrenzkraft der Branchen Fred Gautschi, 11.03.2016 um 14:18

beantworten

Digitaliseirung in der Industrie - Details wären interessant

Interessant und guter Überblick. Bei der Industrie würde ich aber doch mehr Details über die für die Schweiz wichtigsten Branchen in der Industrie wünschen. Da gibt es auch sehr grosse Unterschiede und diese sind bedeutsam für die Beurteilung der Digitalisierung und damit der Konkurrenzkraft der Branchen

Fred Gautschi, zuletzt diskutiert am

Hallo Fred. Die Detaisl des Digitalen Index pro Branche folgen bald, sind in Arbeit - stay tuned Thomas D. Meyer, Accenture, 11.03.2016 um 21:31

beantworten

Ausbildung

Wir sollten weniger über die zu erlangenden Kompetenzen der SchülerInnen als viel mehr über die digitale Ausbildung der Fachdidaktik-DozentInnen an den PH's diskutieren. Solange diese mit PowerPoint-unterstützten Referaten "das Höchste der Gefühle" erreichen, ändert sich gar nichts in der Schule. Lehramtsstudierende sollen die digitalen Medien nicht in Workshops in den Digital Learning Center, sondern im fachdidaktischen Unterricht kennen- und vorallem anwenden lernen. Dazu müssen die FD-Dozierenden ausgebildet sein. Und diese Ausbildung wäre die vornehme Aufgabe der DLC an den PH's.

Beat Rüedi, zuletzt diskutiert am
beantworten

Wie bringen wir die PS auf die Strasse?

Gang einlegen und aufs Gaspedal drücken.. Im Ernst, indem wir durch alle Bereiche die digital.swiss auflistet, Handlungsfelder identifizieren und Mitstreiter suchen, die bereit sind einen Beitrag zu leisten. Die Veränderung beginnt im Kopf. Wenn man die Bevölkerungsumfrage anschaut und die Antworten auf die Fragen selektiert nach "Grad der Internetnutzung" sieht man, dass die nicht oder wenig Nutzer z.T. ziemlich anders denken als der Rest.

Thomas D. Meyer, zuletzt diskutiert am

Hallo Thomas Das Erfolgsrezept für die Digitalisierung ist dasselbe wie bei jedem Software/ICT-Projekt - Agilität: Kurze Zyklen, enger Austausch, konkrete Ergebnisse, Offenheit für Veränderungen. Mit diesem Mindset kriegt man die PS problemlos auf die Strasse. Herzliche Grüsse Reto Trinkler, 20.03.2016 um 18:35

beantworten

Wie bringen wir die "PS" auf die Strasse?

Trotz unserer hervorragenden Hochschulen und Universitäten haben wir im Bereich der IT Innovation - also der Umsetzung von Forschungsergebnissen in Anwendungen oder gar Gründung von Startups noch einen enormen Aufholbedarf im Vergleich zu anderen Ländern. Was muß geschehen, damit wir hier besser werden? Ich lade Sie ein hier Ihre Ideen mitzuteilen und zu diskutieren.

Matthias Kaiserswerth, zuletzt diskutiert am

Hallo Matthias Meine kurze und persönliche Antwort lautet: Die Leidensfähigkeit, die ein Startup-Unternehmer in der Schweiz in diesem Bereich braucht, ist enorm. Warum? Ich habe vor 3 Jahren ein Unternehmen im Bereich KI gegründet. Eine Technologie, die ohne Frage einer der wichtigen Treiber - wenn nicht der wichtigste - der Digitalisierung ist. Südkorea investiert aktuell 760M in die Industrialisierung von KI, der SNF 25M in Big Data Forschung. Aber es geht hier nicht nur ums Geld. Es geht um das Mindset. Ich bin während der ersten zwei Jahre fast verzweifelt, weil praktisch niemand hier auch nur ansatzweise die Zusammenhänge gesehen hat (oder sehen wollte). Heute reden alle von Digitalisierung und KI und wir sind mit einem Produkt auf dem Markt. Dies ausschliesslich dank Business Angels aus dem privaten Umfeld. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle! Gerne können wir hier oder an anderer Stelle weiterdiskutieren. Meine Erfahrungen würden mittlerweile fast ein Buch füllen :-) Herzliche Grüsse Reto Trinkler, CEO Quantinum AG Reto Trinkler, 20.03.2016 um 16:25

beantworten

Willkommen auf dem Themenfeld Fachkräfte und Bildung

Als Themenverantwortlicher freut es mich, dass Sie sich für unsere Indikatoren interessieren. Ohne einen grossen Fokus auf die Bildung wird die Schweiz Mühe bekunden, die digitale Revolution erfolgreich meistern zu können. Helfen Sie mit! Publizieren Sie Ihre Ideen und Anlässe auf dieser Webseite. Besten Dank!

Alain Gut, zuletzt diskutiert am
beantworten

Themen

Basisinfrastrukturen Digitale Identität Energie Fachkräfte & Bildung Forschung & Innovation Gesellschaft & Verhalten Gesundheit ICT-Wirtschaft Industrie 4.0 Internationale Wettbewerbsfähigkeit Mobilität Öffentliche Hand & Politik Rechtsnormen & Legiferierung Sicherheit Wirtschaftssektoren

© ICTswitzerland 2017 Impressum