Beschäftigung Telekommunikation

Unabhängig von der Bruttowertschöpfung ist für die Bevölkerung die Zahl der Arbeitsplätze (in Stellenprozent, VZÄ) relevant. Nur wenn es gelingt, dass alle drei ICT-Teilbranchen (IT-Dienstleistungen, Telekommunikation, ICT-Hardware und -Vertrieb) starke Beschäftigungstreiber sind, werden die Potenziale der Digitalisierung genutzt.

Berechnung: Die Veränderung der Beschäftigung in Vollzeitäquivalenten (VZÄ) über vier Jahre wird für 83 Branchen bestimmt (Branchen mit weniger als 1'000 VZÄ werden dann aber nicht berücksichtigt). Die Glättung vermindert erratische Sprünge der Messgrösse. Die Beschäftigung der IT-Dienstleistungen wird in der Folge mit dem Schweizer Durchschnitt (akuter Handlungsbedarf) und dem 75%-Perzentil (Optimierungsbedarf) verglichen. Als Minimum und Maximum werden das 5%- bzw. das 95%-Perzentil verwendet, um sehr kleinen Branchen mit deutlich grössere Wachstumsveränderung weniger Gewicht einzuräumen. Die drei Beschäftigungsentwicklungen der Teilbranchen des ICT-Sektors tragen statt mit einem Viertel nur mit 8.33% zum Gesamtwert des Themenfelds bei.

Datenquelle:

Share Embed Data
01.01.201421.11.2017