ICT-Fachkräftemangel in der Schweiz

Das ICT-Berufsfeld verändert sich aufgrund des Ersatzbedarfs (Pensionierungen, Abwanderung) und des Zusatzbedarfs (Wirtschaftswachstum, Strukturwandel) rasant. Die Verfügbarkeit von qualifizierten Erwerbspersonen im Bereich der ICT ist essentiell, um einem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Berechnung: Gemessen wird der Anteil an ICT qualifizierten Erwerbspersonen (131'800) im Vergleich zu beschäftigten Personen im ICT-Bereich (210'800). Ziel ist es, dass die Anzahl an ICT qualifizierte Erwerbspersonen mindestens der Anzahl an beschäftigten Personen entspricht. Bei einer Unterschreitung um 10% wird von einem Optimierungsbedarf ausgegangen, bei 20% und mehr von einem akuten Handlungsbedarf.

Datenquelle:

Share Embed Data
01.01.200321.11.2017