ICT-Reifegrad

ICT durchdringt sämtliche Lebensbereiche, in denen es hochentwickelte Technologien profitabel zu nutzen gilt. Inwiefern die Schweizer Wirtschaft dies umsetzt, wird basierend auf folgenden Studien gemessen: 

  1. Network Readiness Index (NRI): beurteilt, wie stark ein Land von den Informations- und Kommunikationstechnologien zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wohlbefindens profitieren kann. Der Index wird jährlich in Zusammenarbeit mit INSEAD im Rahmen des Global Information Technology Report publiziert.
  2. ICT Development Index (IDI): basiert auf international vereinbarten Indikatoren, welche den Zugang, die Nutzung und die Kompetenzen eines Landes im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien messen. Der Index wird jährlich von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, publiziert.

Berechnung: 
Das Ergebnis der Schweiz aus dem NRI (5.8) wird ins Verhältnis zum maximal erreichbaren Wert (7) gesetzt. Ziel ist es, dass die Schweiz vollständig von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wohlbefindens profitiert. 

Das Ergebnis der Schweiz aus dem IDI (8.68) wird ins Verhältnis zum maximal erreichbaren Wert (10) gesetzt. Ziele sind ein optimaler Zugang, optimale Nutzung und hohe Kompetenzen im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schweiz.

Als Grenze zum akuten Handlungsbedarf wird Frankreich als Referenz verwendet und der Optimierungsbedarf beginnt mit dem Indexwert von Deutschland. Beide Werte fliessen gleich gewichtet in die Bewertung ein.

Datenquelle:

Share Embed Data
01.01.201521.11.2017