Informieren - Involvieren - Initiieren Digitale Innovation in der Schweiz

Deutsch English
Kickstart Accelerator
digital.swiss
Vote>
Ich habe eine Idee zum Thema «Forschung & Innovation», die ich gerne teilen möchte.

Intro

Forschung & Innovation

Forschung und Innovation als Beitrag zu mehr Wachstum in der Schweiz
In der Schweiz wird an Hochschulen und privaten Laboren ICT-Forschung auf höchstem Niveau geleistet. In gewissen Bereichen nimmt diese Forschung sogar einen weltweiten Spitzenplatz ein. Als Querschnittsdisziplin spielt die Informatik vermehrt in allen Bereichen des Lebens und der Wirtschaft eine Schlüsselrolle. Weil das Internet der Dinge beispielsweise in der Energiewende, der digitalen Medizin oder der Industrie völlig neue Perspektiven eröffnet, entstehen neue Themen, die durch Forschung abgedeckt werden müssen.
Um diese Forschung in Innovationen umzusetzen, braucht es jedoch Unternehmertum, Start-ups, Inkubatoren, Risikokapital, politische und ökonomische Rahmenbedingungen und gut ausgebildete Ingenieure, um marktfähige Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten.

Zum aktuellen Stand
Schweizer Hochschulen sind in Bezug auf ICT-Bildung und Forschung hervorragend platziert. Dieses Potential wird von der Schweizer Volkswirtschaft bis jetzt nur unzureichend ausgenutzt. Im Vergleich zu anderen Ländern, in denen eine lange Tradition von ICT-Start-ups und innovativen ICT-basierten Lösungen in Form von neuen Dienstleistungen und Produkten herrscht, gibt es hier signifikanten Aufholbedarf.

Es ist zu hoffen, dass die vielen Programme zur Förderung von Start-ups, die in den letzten Jahren lanciert wurden, ihren Teil dazu beitragen die Innovationsbasis in ICT zu verbreitern. Einerseits durch bessere Vernetzung der Jungunternehmer mit erfahrenen Unternehmern, Kapitalgebern und Märkten, andererseits durch intensives Coaching, um neuen Ideen zum Durchbruch zu verhelfen.

Stand der Digitalisierung im Themenfeld Forschung & InnovationFortschritt der Digitalisierung im Themenfeld Forschung & Innovation

15.03.201621.11.2017
digital.swiss, Matthias  Kaiserswerth

Themenverantwortlicher

Dr. Matthias Kaiserswerth

Geschäftsführer
Hasler Stiftung

Messgrössen


Investierter Betrag an Venture Capital in ICT Start-ups

ICT Start-up Gründungen

Top-Ranking der Schweizer Hochschulen (Computer Science)

Investierter Betrag an Venture Capital in ICT Start-ups

Venture Capital (VC) Investment ist ein Indikator für die Innovationskraft eines Landes. Es zeigt das Vertrauen von Kapitalgebern in die Fähigkeiten und die Innovationskraft der Start-Ups.

Berechnung: Gemessen wird das Venture Capital Investment in ICT Start-ups* über fünf Jahre im Verhältnis zu den Einwohnern. Der Wert wird verglichen mit Israel, einem ähnlich grossen Land zur Schweiz, das weltweit zu den besten ICT Innovationsstandorten zählt. Ziel ist es, anteilsmässig mindestens genauso viel VC Investment zu generieren wie das Vergleichsland Israel (Optimierungsbedarf) oder gar zum Spitzenreiter USA aufzuschliessen. Unterschreitet der Wert denjenigen von Europa, so besteht ein akuter Handlungsbedarf.
Gewichtet wird diese Messgrösse zu 25%.

*Als Start-up zählen private Unternehmen mit Finanzierung durch einen Venture Capital Fund, die bei der initialen Investitionsrunde weniger als 10 Jahre alt sind. Start-ups mit privaten Investoren sowie Crowdfunding werden nicht berücksichtigt.

Datenquelle: 

Share Embed Data
01.01.201421.11.2017
ICT Start-up Gründungen

Die Intensität der unternehmerischen Aktivitäten von Start-ups ist ein Indikator für Innovation. Sie zeigt wie attraktiv die Schweiz als Standort für innovative neue Produkte und Dienstleistungen ist.

Berechnung: Gemessen wird die Anzahl ICT Start-ups* über fünf Jahre im Verhältnis zu den Einwohnern. Der Wert wird verglichen mit Israel, einem ähnlich grossen Land zur Schweiz, das weltweit zu den besten ICT Innovationsstandorten zählt. Ziel ist es, anteilsmässig mindestens genauso viele Start-Ups zu generieren wie das Vergleichsland Israel. Wird nicht wenigstens ein Viertel von Israel erreicht, so besteht ein akuter Handlungsbedarf, ab der Hälfte der VC-unterstützen Startup-Gründungen pro Kopf von Israel beginnt bereits der Optimierungsbedarf.
Gewichtet wird diese Messgrösse zu 25%.

*Als Start-up zählen private Unternehmen mit Finanzierung durch einen Venture Capital Fund, die bei der initialen Investitionsrunde weniger als 10 Jahre alt sind. Start-ups mit privaten Investoren sowie Crowdfunding werden nicht berücksichtigt.

Datenquelle: 

Share Embed Data
01.01.201421.11.2017
Top-Ranking der Schweizer Hochschulen (Computer Science)

Zu den Topuniversitäten im weltweiten Ranking zu zählen, ist ein wichtiger Indikator für die Attraktivität des Ausbildungs- und Forschungsstandortes eines Landes.

Berechnung: Gemessen wird das Verhältnis der fünf bestplatzierten Universitäten aus der Schweiz und aus den USA (die meisten Top-Platzierungen im Rating werden durch Universitäten aus den USA eingenommen). Dafür wird der Mittelwert der QS World Rankings für die fünf bestplatzierten Universitäten aus Schweiz, Deutschland, Grossbritannien und USA berechnet. 

Ziel ist, dass die besten Schweizer Hochschulen gleich gut sind wie die fünf Besten der USA. Der Wert von Deutschland oder schlechter wird als akuter Handlungsbedarf interpretiert und sobald derjenige von Grossbritannien erreicht ist, wird von einem Optimierungsbedarf gesprochen. Gewichtet wird diese Messgrösse zu 50%.

Datenquelle: 

Share Embed Data
01.01.201421.11.2017

Expertenteam

digital.swiss, Marc  Piveteau

Jean-Marc Piveteau

Rektor
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften | ZHAW

digital.swiss, Thilo  Rockmann

Thilo Rockmann

Präsident und COO
LzLabs GmbH

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Patrick  Burkhalter

Patrick Burkhalter

Verwaltungsratspräsident
Ergon Informatik AG

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Mauro  Pezzè

Mauro Pezzè

Professor
Università della Svizzera Italiana

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Martin  Bosshardt

Martin Bosshardt

Geschäftsführer 
Open Systems AG

digital.swiss, Harald  Gall

Harald Gall

Dekan, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Zürich

digital.swiss, Willy  Zwaenepoel

Willy Zwaenepoel

Professor
EPFL | École polytechnique fédérale de Lausanne

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Eric Ruetsche

Erich Rütsche

Technology & IP Leader Europe
IBM Research GmbH 

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Andre  Golliez

André Golliez

Co-Gründer und Präsident
Opendata.ch

digital.swiss, Photo  Forschung Innovation  Anton  Aschwanden

Anton Aschwanden

Public Policy Manager
Google Switzerland GmbH 

digital.swiss, Sunnie  Groeneveld

Sunnie Groeneveld

Gründerin und Geschäftsführerin
Inspire 925 GmbH

Dialog


Wie bringen wir die "PS" auf die Strasse?

Matthias Kaiserswerth, zuletzt diskutiert am 1 Kommentare

Aktuelle Projekte

Digitaltag

Am 21. November 2017 lanciert digitalswitzerland den ersten Digitaltag der Schweiz. Über 30 renommierte Unternehmen und Organisationen zeigen gemeinsam mit Bundespräsidentin Doris Leuthard sowie Wirtschafts- und Bildungsminister Johann Schneider-Ammann den Menschen in der ganzen Schweiz, was Digitalisierung für sie und für unser ganzes Land konkret bedeutet - und welche Chancen sich ergeben. digitaltag.swiss

Linkdigitaltag.swiss

digitalswitzerland - Making Switzerland a leading digital hub in Europe

DigitalZurich2025 is a cross-industry association created from the shared vision of its founding members to strengthen the Greater Zurich Area’s position as a digital hub and to project those benefits across the whole of Switzerland.

More information on digitalzurich2025.com

Linkdigitalswitzerland.com
mehr Projekte

Letzte Publikationen

Zukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten

Eine neue Studie von economiesuisse, unterstützt durch den Think Tank W.I.R.E., präsentiert eine Auslegeordnung zur Digitalisierung und zeigt auf, welche drängenden Fragen und Themen die Schweiz prioritär diskutieren muss, um als Siegerin aus dem digitalen Wandel hervorzugehen. Die breit angelegte Studie ordnet die aktuellen Entwicklungen ein, analysiert Stärken und Schwächen der Schweiz, entwirft Szenarien für künftige Wachstumsfelder und bildet damit den Startschuss zu einer Reihe vertiefender Publikationen von economiesuisse zur digitalen Wirtschaft und den damit verbundenen politischen Rahmenbedingungen.

LinkMedienmitteilung von economiesuisse vom 22.08.2017
Link zur StudieZukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten
PDF DownloadZukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten

Die digitalen Trends 2017: Von der Vision zur Realität!

Im vergangenen Jahr prognostizierte Pierre Audoin Consultants (PAC), dass für die digitale Transformation Kundenerlebnisse, Prozesse und neue Geschäftsmodelle von zentraler Bedeutung sein werden. Für 2017 zählen für das Beratungsunternehmen die folgenden sechs Technologie-Trends zu den "Hot-Topics":

  • Trend 1 Augmented und Virtual Reality – Neue Interfaces für aussergewöhnliche Kundenerlebnisse und die Gestaltung von Arbeitsprozessen
  • Trend 2 Chatbots, Conversational UIs & Co. – Die Revolution in der Interaktion mit Technologien
  • Trend 3 Artificial Intelligence und Machine Learning – Zusammenarbeit von Mensch und Maschine
  • Trend 4 IoT & Connected Workspace – Nicht nur Laptop und Smartphone sind smart und vernetzt
  • Trend 5 Smart Ecosystems – Kollaborative, datenbasierte Geschäftsmodelle als Königsdisziplin im digitalen Zeitalter
  • Trend 6 Digital Business Units – Freiraum für digitale Innovationen

Sie wollen mehr erfahren? Im Whitepaper werden diese sechs digitalen Trends vorgestellt sowie deren Potenzial anhand von Praxisbeispielen und Aussagen aus Gesprächen mit den Swisscom Digital-Experts illustriert.

Link zur StudieDie digitalen Trends 2017: Von der Vision zur Realität!
PDF Download Die digitalen Trends 2017: Von der Vision zur Realität!
mehr Publikationen

Themen

Basisinfrastrukturen Digitale Identität Energie Fachkräfte & Bildung Forschung & Innovation Gesellschaft & Verhalten Gesundheit ICT-Wirtschaft Industrie 4.0 Internationale Wettbewerbsfähigkeit Mobilität Öffentliche Hand & Politik Rechtsnormen & Legiferierung Sicherheit Wirtschaftssektoren

© ICTswitzerland 2017 Impressum